Europa und die boat people

Kooperation mit der Europäischen Akademie Bayern

Menschen machen sich traumatisiert von Krieg und Elend auf den beschwerlichen Weg nach Europa. Diejenigen, die es überhaupt auf den vermeintlich "gelobten Kontinent" schaffen, werden oft zu unwürdigen Verhältnissen in überfüllten Flüchtlingscamps untergebracht. Wie aber kann diese Situation politisch gelöst werden? Können die EU-Staaten eine gemeinsame Lösung finden oder dominieren die Eigentinteressen ihrer Mitgliedsstaaten? - Bei diesem Planspiel können SchülerInnen spielerisch erfahren, wie europäische Flüchtlingspolitik wirklich funktioniert.

Schwerpunkte des Interkulturellen Lernens

  • die Ursachen von Migrationsströmen
  • die sicherheitspolitischen Risiken von Wanderungsbewegungen
  • die unbedingte Bereitschaft zur Flexibilität, um Konsenslösungen zu finden
  • die Bedeutung von Rhetorik bei Darlegung der Argumente

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigen sich einführend mit dem politischen System der EU, ihrer geographischen Dimension sowie mit dem konkreten Bereich der Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik.

Nach der Einteilung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Ländergruppen und nach dem Studium der Länderprofile folgen aktuelle Kurzdokumentationen und Reportagen, die das Schicksal der schwarzafrikanischen Migrationsströme aus den Elendsgebieten Afrikas in Richtung Europa verdeutlichen.

In simulierten Sitzungen des EU-Ministerrates ringen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Basis des Vertrags von Lissabon, um gemeinschaftliche Maßnahmen zu ergreifen.

Das Planspiel weckt Verständnis für komplexe politische Verhandlungs- und Entscheidungsprozesse sowie Lösungsstrategien. Die Teilnehmer erfahren die Möglichkeiten und Grenzen nationaler Interessendurchsetzung vor dem Hintergrund einer notwendigen multinationalen Regelung.

Für wen eignet sich der Ansatz der Interkulturellen Lernens?

Altersübergreifend eigenen sich verschiedene Übungen jeweils für die Arbeit mit Jugendlichen oder Erwachsenen.

Kooperationspartner

Europäische Akademie Bayern

Europäische Akademie Bayern
Hirtenstr. 16
80335 München

Telefon: 0 89 - 54 91 41 - 0
Telefax: 0 89 - 54 91 41 - 9

E-Mail: info@europaeische-akademie.de
www.europaeische-akademie.de

© Bayerisches Seminar für Politik e.V. 2017