#Antirassismus - Toleranztraining gegen Rassismus und Vorurteile

NSU-Morde oder Übergriffe in Flüchtlingsunterkünften bestimmten zuletzt die Schlagzeilen in den Medien. Schockierend und gleichzeitig auch weit weg, denkt man sich dabei schnell. Doch das Erstarken rechtspopulitischer Parteien und die Salonfähigkeit ausgrenzender Stammtischparolen zeigen, rechtes Gedankengut entwickelt sich auch aus der Mitte der Gesellschaft. Hier möchten wir mit unserem Training ansetzen. Wie erarbeiten mit SchülerInnen und LehrerInnen, wie und wo Intoleranz und Ausgrenzung entstehen und entwickeln gemeinsam Strategien für ein wertschätzendes Miteinander.

Schwerpunkte des Toleranztrainings

  • Welche (unbewussten) Vorurteile trage ich selbst in mir
  • Was sind Fremdheit und Rassismus
  • Rassismus in unserer Gesellschaft
  • Übungen zur Stärkung von Empathie & Mitgefühl
  • Rechtspopulistischen Tendenzen im Mainstream
  • Rechte Rattenfänger in der Jugendszene
  • Extrem rechte Gruppen und Aktivitäten in Bayern
  • Der Wandel der Nazi-Outfits: Modenschau
  • Strategien, Themen & Ziele der extremen Rechten

Das Seminar verbindet immer wieder erfahrbare Erkenntnisse durch praktischen Übungen mit theoretischem Wissen über rechte Tendenzen aus der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen. Wir machen Fremdheitserfahrungen und reflektieren gemeinsam Mehrheits- oder Minderheitsposition.

Für wen eignet sich der Ansatz unseres Toleranztrainings?

Altersübergreifend eigenen sich verschiedene Übungen jeweils für die Arbeit mit Jugendlichen oder Erwachsenen.

© Bayerisches Seminar für Politik e.V. 2017